DeutschEnglish

"Einfach weg" - Auf zu inklusiven Kinder- und Jugendreisen (Förderung der Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen an betreuten Kinder- und Jugendreisen)

Rechte: DZT, Barbara Neumann

Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert gleichberechtigte Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen. Inklusion heißt das Zauberwort – und befindet sich im Bereich von Schule deutlich auf dem Vormarsch.

Aber wie geht die Inklusion nach Schulschluss weiter? Welche buchbaren Angebote gibt es für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen, die mit ihren Freunden sowohl auf Klassenfahrten als auch in Ferien und Freizeit gemeinsam verreisen möchten? Einfach mal weg – trotz Handicap?

Einfache Wege – daran mangelt es noch für viele reisewillige Jugendliche und deren Eltern bei der Suche eines geeigneten Angebotes, obwohl die Nachfrage stetig steigt.

Gefördert von Aktion Mensch e.V. und der Stiftung Jugendmarke e.V. entwickelte die BAG Katholisches Jugendreisen das Projekt "Einfach weg - Auf zu inklusiven Kinder- und Jugendreisen " und unterstützte im Rahmen des dreijährigen Projektes im Zeitraum 2013 bis 2016 bundesweit sowohl Kinder- und Jugendreiseveranstalter als auch Unterkünfte bei der Entwicklung inklusiver Angebote.

Bereits geknüpfte Netzwerke zu relevanten Partnern aus der Behindertenhilfe und erfahrenen Praktikern halfen dabei. In 2015 wurden Reiseangebote platziert, wissenschaftlich begleitet und ausgewertet.

Seit April 2016 können die Ergebnisse in einer umfangreichen Arbeitshilfe (Link zum Shop) nachgelesen werden.

Die vielfältige Unterstützung der Projektteilnehmer entwickelte sich aus verschiedenen Seminaren und Fortbildungen, die über den Zeitraum von drei Jahren stattfanden:

 • Qualifizierungsangebote für Leitungskräfte

• Vorbereitung für Mitarbeiter/innen in Büro und Verwaltung

• Qualifizierungsangebote für Freizeitleiter/innen

• Fachinformationstage mit Zukunftswerkstatt in Bensberg bei Köln

• Individuelle Beratung während der gesamten Projektlaufzeit

Der Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung der Technischen Hochschule Köln übernahm unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Thimmel die wissenschaftliche Begleitung des Projekts. Dabei standen die Fragen der Veranstalter sowie der Teamerinnen und Teamer, ihre Erfahrungen und darauf basierenden Schlussfolgerungen während der Qualifizierung, der Planung, Vorbereitung und Durchführung einer inklusiven Reise im Mittelpunkt. Sie wurden identifiziert und daraus Ableitungen im Sinne von Gelingensbedingungen für die inklusive Kinder- und Jugendreisen entwickelt.

Die ausführliche Projekt-Begleitung der Technischen Hochschule Köln "Expertise zur wissenschaftlichen Begleitung des Projektes „Einfach weg“ - Auf zu inklusiven Kinder- und Jugendreisen (2013- 2016)" können Sie hier nachlesen.

Weitere Infos zur wissenschaftlichen Begleitung unter www.nonformalebildung.de.

Wissenschaftlich begleitet wurden unter anderem:

BDKJ-Diözesanverband Aachen

CTS Gruppen- und Studienreisen

Ev. Jugend Pfalz Landesjugendpfarramt

Jugendferienwerk Hannover

Paritätisches Jugendwerk Niedersachsen

Wildfang

Ein Gewinn für alle

Große Gewinner sind die Kinder und Jugendlichen, die das selbstverständliche Miteinander auf einer inklusiven Reise als ganz normal erleben. Die etwas andere Vorbereitung bietet Komfort für alle, führt zu einer wertschätzenden Atmosphäre auf allen Ebenen und freut auch die Eltern.

Fachliche Beratung des Projektes:

Bundesforum Kinder- und Jugendreisen e.V.
NatKo Tourismus für alle Deutschland e.V.
BDKJ Bundesverband
IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit Deutschland e.V.
Technische Hochschule Köln
Lebenshilfe NRW e.V.
YAT Reisen GmbH Reisen für Menschen mit Behinderung
FOB Freizeit ohne Barrieren e.V.
Evangelisches Landesjugendpfarramt Pfalz und AEJ
Wildfang e.V.

Unsere starken Partner